Wie viel Technik im Hotel ist sinnvoll?

Automatisches Einchecken oder Kapselhotels. Die Hotellerie will produktiver werden. Doch wer legt sich gerne in eine Röhre?

Wie sinnvoll sind denn die Schlüsselkarten, statt die altertümliche Rezeption mit Schlüsselbord. In einem Artikel mokiert sich ein Gast darüber und viele Reisende werden dem zustimmen.   

Die Schlüsselkarte, die dämlichste Erfindung seit es Hotels gibt

Jetzt kommen komplexe Systeme zu Zimmersteuerung auf dem Markt. Wie z.B. eine elektronische Gästemappe. Warum kein Papier, wo der Gast blättern kann? Informieren wir uns nur über Internet oder nehmen wir lieber ein Gästejournal in die Hand? Wichtig für viele Gäste ist ein Concierge-Service.

Tourismus bedeutet Entschleunigung und dazu gehört Menschlichkeit. Es wird beides brauchen, einerseits die sich schnell änderte Information elektronisch, eine Automatisierung der Abläufe, doch auch der Wohlfühlfaktor.

Der Buchungsprozess über Internet ist Alltag, die Zimmerverwaltung oder die Abrechnung, all das, benötigt Digitalisierung. Andererseits müssen wir mit dem Gast reden, ihn Tipps geben für Ausflüge, statt ihn selber suchen lassen. Es ist der Unterschied, wofür der Kunde gerne bezahlt. 

Wir arbeiten an Digital Signage, es soll eine Ergänzung sein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.