Einheimische und ihr Verständnis vom Tourismus

Als Tourist ist ein Ausländer immer willkommen. Schliesslich bringt er Geld, erholt sich meistens, wird auch verwöhnt und reist mit hoffentlichen schönen Eindrücken zurück. Was gerne übersehen wird, die meisten touristischen Einnahmen werden durch Inländer erzielt und durch Einwohner der Nachbarländer.

Die grossen Reiseveranstalter mit ihren Kreuzfahrschiffen sorgen oft für Chaos und Verstopfung, das Erlebnis und die Begegnung mit den Einheimischen in zweitrangig.

Viele Reisende wissen gar nicht, was ein Land alles, wir haben uns in einen anderen Beitrag beklagt, dass es den Tourismusorganisationen um Hauptsehenswürdigkeiten geht.

Die menschliche Dynamik kann viel bewirken, durch Begegnung lässt sich der Horizont erweitern und Vorurteile schwinden. Jedoch man sollte miteinander reden können. Englisch hat sich als Weltsprache durchgesetzt und jeder sollte sich bemühen diese Sprache zumindest ein wenig zu lernen.

Auch sollte es überall WiFi geben, damit die Reisenden das Smartphone als Hilfsmittel einsetzen können, ohne teure Verbindungskosten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.